Ein Casino für den Raum Clerf?

Die Region Clerf gehört zu den klassischen Touristenzielen des Landes, die zurzeit um neue Entwicklungschancen kämpfen.

(jl) – Wie der designierte Bürgermeister der neuen Fusionsgemeinde Clerf, Emile Eicher, am Mittwoch gegenüber dem „Luxemburger Wort“ bestätigte, laufen in der Region Clerf zurzeit erste, zaghafte Bemühungen um die eventuelle Zulassung eines Casinos. Die Idee sei tatsächlich Bestandteil einer Vielzahl laufender Überlegungen, wie man das Potenzial der klassischen Touristenhochburg Clerf neu und noch optimaler nutzen und der Region insgesamt zusätzliche Anziehungskraft verleihen könne, so Eicher.

„Die Region Clerf wird seit jeher für ihre zahlreichen gehobenen Hotel- und Gastronomiebetriebe geschätzt und auch die gepflegte Golfanlage in Richtung Eselborn ist weithin für ihr qualitätvolles Angebot bekannt. Da erscheint es nur logisch, dass man das offensichtlich vorhandene Attraktivitätspotenzial für, oftmals auch besser gestellte, Gäste und Touristen mit gehobenen Ansprüchen auszubauen versucht.

Die Idee eines Casinos liegt da natürlich nicht allzu fern, wobei wir wohl verstanden von einem überschaubaren, gediegenen Casino und nicht von einem groß angelegten Spielkomplex mit einarmigen Banditen oder Ähnlichem reden“, so Eicher, der allerdings betont, dass es sich bei dem Vorhaben bislang nur um eine erste, noch nicht weiter gereifte Idee handelt.

„Es handelt sich zurzeit lediglich um einen Vorschlag, der es meines Erachtens aber mit Blick auf die touristischen Entwicklungschancen der Region Clerf wert ist, weiter durchdacht zu werden. Es gilt daher zunächst einmal, die Idee mit den betroffenen Ministerien zu erörtern, um zu sehen, welche Chancen ein solches Projekt hätte“, meint Emile Eicher, der von einer vielversprechenden Nische im Angebot des Indoor-Tourismus sprach.

Text: wort.lu

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 0.0/5 (0 Stimmen)
______________________________________________________________________________________
Partners: Casino News